Beitragsseiten

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins
1.1 Der Verein führt den Namen:

Eschweiler Sportgemeinschaft Turnen 1895

Der Verein hat seinen Sitz in Eschweiler.
Der Verein soll in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Eschweiler eingetragen werden.
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


§ 2 Zweck des Vereins
2.1 Zweck des Vereins ist die Förderung des Turnsports, insbesondere in Eschweiler und Umgebung. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sowie durch die Veranstaltung von Wettkämpfen.
2.2 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigende Zwecke" der Abgabenordnung
2.3 Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 3Verbandszugehörigkeit
Der Verband gehört dem zuständigen Dachverband an.


$ 4 Verfassung des Vereins
4.1 Die Verfassung des Vereins wird, soweit sie nicht auf den Vorschriften der §§ 21 ff. des BGB beruht, durch diese Vereinssatzung bestimmt.
4.2 Organe des Vereins sind: 
a) der Vorstand
b) Mitgliederversammlung
4.3 Die Organisationsfragen des Vereins können in einer Geschäftsordnung geregelt werden.


§ 5 Vorstand
5.1 Der Vorstand des Vereins besteht aus

• dem ersten Vorsitzenden
• dem zweiten Vorsitzenden
• dem ersten Geschäftsführer
• dem zweiten Geschäftsführer
• dem ersten Kassenwart
• dem zweiten Kassenwart
• dem Jugendleiter

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich.
5.2 Die Vertretung des Vereins liegt in den Händen des ersten und zweiten Vorsitzenden und des ersten Geschäftsführers, sie sind Vorstand im Sinne des BGB. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich und haben die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. Zwei von Ihnen können den Verein gemeinschaftlich vertreten.
5.3 Der Vorstand beschließt die Richtlinien der Vereinsarbeit. Er ist berechtigt, mit einfacher Mehrheit eine Geschäftsordnung zu bestimmen.
5.4 Die Bestellung des Vorstandes erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren.
5.5 Die Bestellung ist durch die Mitgliederversammlung nur widerruflich, wenn ein wichtiger Grund für den Widerruf vorliegt; ein solcher Grund ist insbesondere grobe Pflichtverletzung und Unfähigkeit zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung.
5.6 Der Vorstand entscheidet über alle Fragen, die nicht in dieser Satzung berührt wurden, im Rahmen des gültigen Vereinsrechts.


§ 6 Kassenprüfer
6.1 Von der Mitgliederversammlung werden Kassenprüfer für die Periode von 2 Jahren gewählt. Die Kassenprüfer haben das Recht und die Pflicht, die Kassengeschäfte des Vereins zu prüfen und der Mitgliederversammlung hierüber Bericht zu erstatten. Bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte beantragen sie die Entlastung des Kassierers.
Eine Wiederwahl ist zulässig.


§ 7 Ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins
7.1 Der Vorstand beruft alljährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ein, zu der die Vereinsmitglieder spätestens drei Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich einzuladen sind.
7.2 Die Tagesordnung muss folgende Punkte enthalten:

a) Wahl des Protokollführers

b) Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder

c) Bericht des Vorstandes

d) Bericht der Kassenprüfer

e) Wahl des Versammlungsleiters

f) Entlastung des Vorstandes

g) Neuwahlen des Vorstandes gem. § 5 der Satzung

h) Anträge, die konkret zu bezeichnen sind

i) Verschiedenes

7.3 Der 1. Vorsitzende, in dessen Abwesenheit der 2. Vorsitzende und in dessen Abwesenheit der Geschäftsführer, leitet die Versammlung. Von der Entlastung des alten Vorstandes bis nach der Wahl/Bestätigung des neuen Vorstandes leitet ein von der Versammlung zu benennendes Mitglied die Wahl des ersten Vorsitzenden. Die gefassten Beschlüsse sind in das Protokoll aufzunehmen, das vom Protokollführer und vom ersten Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

7.4 Zur Beschlussfassung ist die Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich, es sei denn, dass die Beschlussfassung eine Satzungsänderung oder die Auflösung des Vereins zum Gegenstand hat.
7.5 Das Protokoll wird auf Anforderung nach der Jahreshauptversammlung zugesandt.