Kreiswandertag am 01.06.2014
in Monschau-Konzen

  Kreiswandertag 01.06.2014

In diesem Jahr wurde der Kreiswandertag in Monschau Konzen ausgerichtet.
Bei herrlichem Sonnenschein machten sich 16 Wanderer der ESG Turnen auf den Weg.
Treffpunkt war die Eishalle in Eschweiler und von dort ging es Richtung Eifel.
In Konzen angekommen, wurden alle zunächst mit Wanderkarten und Äpfeln versorgt, bevor es auf die 14 KM lange Strecke ging.
Frohen Mutes machte sich die 16 Personen starke Gruppe auf den Weg. Vorbei an den typischen Eifelhecken und schmucken Häuschen ging es in Richtung Venn. Dort beeindruckten vor allem die weite Landschaft mit dem gelb blühenden Ginster. Über schmale Holzstege ging es im „Gänseschritt“ weiter durchs Venn, rechts und links das Moor, so dass man auch stellenweise über den weichen Untergrund gehen musste.
An den Ausläufern des Weserquellgebietes vorbei ging es über breite Pfade in eine Eifellandschaft, die nun langsam steil anstieg und auf der höchsten Erhebung des östlichsten Venn (658,3 Meter) Höhe den Wanderern mit einigen wunderschönen Aussichten belohnte und wo lauschige Plätze zum kurzen Verweilen einluden.
Das letzte Stück bis zum Ziel stieg noch einmal an, doch dann konnten sich die Wanderer, endlich angekommen, bei Kaffee und Kuchen und Gegrilltem stärken.
Alle waren sich einig, dass dies eine sehr schöne und gut Organisierte Wanderstrecke war und traten den Heimweg an.

 Eine Bildergalerie dazu gibt es hier...

 

Osterwanderung am 26.04.2014
durch den Bovenberger Wald

Osterwanderung 2014

Um 14:30 trafen wir uns an der Eisdiele in Bergrath in großer Erwartung auf die von Sandra Junk ausgearbeitete Wanderstrecke. 22 Personen + 3 Hündinnen setzten sich kurz darauf gutgelaunt in Bewegung.

Entlang des Omerbachs gingen wir Richtung Korkus, den wir allerdings rechts liegen ließen. Durch den Bovenberger Wald, vorbei an der stattlichen Burg Holzheim, wanderten wir neben einer Pferdekoppel von Heistern, begleitet von herrlichen Fernblicken, nach Hamich. An einer Weide mit schottischen Hochlandrindern führte uns der Weg hinter der Gressenicher Mühle wieder Richtung Ausgangspunkt.

Nach ca. 10 km und 3 Stunden dort angekommen, belohnten sich viele mit kalten, einige aber auch mit heißen Köstlichkeiten. Die hatten wir aber auch nötig. Zum Schluss dankten wir Sandra für die schöne und abwechslungsreiche Wanderung.

 Eine Bildergalerie dazu gibt es hier...